Berechnung der Leistung bei der Bergauffahrt
     

    Dezimaltrennzeichen ist der Punkt.

    Höhenmeter [m]
    Streckenlänge [Km]
    Fahrzeit in Minuten [min]
    Fahrzeit in Sekunden [sec]
    Gewicht Fahrer ohne Kleidung [kg]
    Größe Fahrer [m]
    Gewicht Fahrrad etc. [kg]

          

    Auch ohne teuren Ergometer kann man seine Leistungsfähigkeit auf dem Bike sehr genau messen. Dazu fährt man bei Windstille eine möglichst steile Strecke bergauf (Asphalt) und überträgt die entsprechenden Meßdaten in das Onlineformular. Die Vorgabewerte stammen aus meiner Trainingsrunde (Stand Juni 2007). Bei regelmäßiger Auswertung kann man so seinen Trainingszustand überprüfen und exakt dokumentieren.
    Bei der Berechnung des Kalorienverbrauchs wird von einem Wirkungsgrad von 23% ausgegangen, was für einen trainierten Radsportler typisch ist.

    Es wurde mit einem mittleren Rollwiderstandsbeiwert gerechnet, der aus der BIKE 9/2002 (Reifentest) hergeleitet wurde (Mittelwert 25Watt pro Reifen bei 20kmh und 50kg pro Reifen). Im Gelände nimmt der Wert je nach Bodenbeschaffenheit noch zu!
    In der Berechnung Rennrad wird von Unterlenkerhaltung ausgegangen und ein A x cw von 0,9 x 0,35 sowie ein Rollreibungsbeiwert von 0,006.
    An dieser Stelle noch einmal herzlichen Dank an den Autor des ursprünglichen Java-Scripts: Dr. M.Plachky



2015 Anmerkungen an: Andreas Stracke Zurück